In Schwelm fehlen 25.000 m² Gewerbefläche

Schwelm in Nordrhein-Westfalen ist als Wirtschaftsstandort beliebt. Nun schlägt Simon Nowack, seit Januar 2019 Wirtschaftsförderer der Stadt Schwelm, Alarm: „Ich könnte Interessenten für gut 250.000 Quadratmeter Gewerbeflächen-Grundstücke aus dem Hut zaubern – alles interessante Unternehmen, die Arbeitsplätze und Steuereinnahmen bringen würden.“ Nur leider sind Gewerbeflächen in der Kreisstadt Mangelware. Aktuell liegen dem Rathaus 28 Anfragen vor. Gefragt sind Flächengrößen zwischen 1.000 und 90.000 Quadratmetern.

Schwelm ist nun seit wenigen Tagen Mitglied im Flächenpool NRW. Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock hat bei einem Besuch von Franz Meiers, Geschäftsführer des Landesentwicklungsgesellschaft NRW-Urban, im Rathaus die entsprechende Vereinbarung mit dem Land unterzeichnet. Schwelm ist damit eine von zwölf Städten und Gemeinden, die im Rahmen des fünften Auswahlverfahrens in den Flächenpool NRW aufgenommen wurde. Bis zu vier Flächen könnten so in den kommenden fünf Jahren entwickelt werden. Die Kreisstadt macht den Anfang mit einem geplanten neuen Gewerbegebiet mit rund 40.000 Quadratmetern, ausgelegt für „mittelständiges Kleingewerbe“.