QuestiQ lädt zum Rendevous mit Londoner Innovationselite ein

QuestiQ lädt zum Rendevous mit Londoner Innovationselite ein

Unter dem Namen „This is Business Tomorrow“ findet die QuestiQ Executive Tour vom 24. bis 27. September in die europäische Innovationsmetropole London statt. Zud en Gastgebern der Tour zählen Hilton, Boxpark, 5 Carlos Place, Bompas & Parr und Star-Designer Georg Öhler.

Der Fokus der Tour liegt auf Innovationsglanzleistungen, die zum entscheidenden Erfolg eines Unternehmens geführt haben. Die Gastgeber zeigen wie das geht, so dass die Teilnehmer im Anschluss ihr Innovationsprojekt starten und ihr Unternehmen zu Hochleistungen bringen können. QuestiQ vereint mehrere Formate in einem Event: die
Tour mit Einblicken hinter den Kulissen der innovativsten Unternehmen, Entdeckung der neuesten Trends durch Mitwirkung bei der ICSC Konferenz „Retail Innovation Forum“ sowie ein Erlebnisdinner in der traumhaften Kulisse Londons im privaten Penthouse von Star Designer Georg Öhler.

Alle weiteren Informationen rund um die Tour unter http://questiq.de/tours.

 

30.000 m² in Tauberfranken

Albstadt braucht Bauland

Im schwäbischen Albstadt-Tailfingen sind fast alle Gewebeflächen belegt. Darüber berichtet der „Schwarzwälder Bote“ in seiner Onlineausgabe. Daher hat der Gemeinderat zugestimmt, den Bebauungsplan „Lichtbol südlicher Bereich“ zu ändern und damit das Mischgebiet in ein eingeschränktes Gewerbegebiet zu verwandeln.

Ursprünglich war die Fläche als Erweiterungsgebiet für Sportplatzflächen gedacht, heißt es in dem Artikel weiter. Eine Prüfung des Baugrunds habe ergeben, dass dort weitere drei Hektar Bauland generiert werden können. Das gesamte Gebiet des Bebauungsplanes umfasst 7,6 Hektar.

Versmold vergibt die letzte große Gewerbefläche

In Versmold ist man zuversichtlich, dass die letzte große zusammenhängende Gewerbefläche in städtischer Hand bald vergeben sein wird – anders als ursprünglich gedacht allerdings als zwei getrennte Parzellen. Das Areal misst 8.925 Quadratmeter und liegt im Gewerbegebiet entlang der Rothenfelder Straße. Einem Bericht des „Haller Kreisblatt“ zufolge befindet sich die Stadt in konkreten Verhandlungen mit zwei Betrieben.

Dem Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung lag demnach vor kurzem eine Bauanfrage eines Garten- und Landschaftsbaubetriebes vor, der für die Umsetzung seiner Pläne die Erteilung von Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes benötigt. Auf dem Grundstück soll eine Halle mit Büro und Lager errichtet werden. Zum Stadtring hin sind bis zu acht Stellplätze sowie acht bis zehn Schüttgutboxen geplant.

Stadt Siegen kann Bedarf nicht decken

Die Stadt Siegen wird ihren Bedarf an Gewerbeflächen nicht innerhalb ihres eigenen Gebiets decken können. Zu diesem Schluss kommt das von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Siegen in Auftrag gegebene Gewerbeflächenkonzept für die Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein. Darüber berichtete kürzlich die „Westfalenpost“ in ihrer Onlineausgabe.