Albstadt braucht Bauland

Im schwäbischen Albstadt-Tailfingen sind fast alle Gewebeflächen belegt. Darüber berichtet der „Schwarzwälder Bote“ in seiner Onlineausgabe. Daher hat der Gemeinderat zugestimmt, den Bebauungsplan „Lichtbol südlicher Bereich“ zu ändern und damit das Mischgebiet in ein eingeschränktes Gewerbegebiet zu verwandeln.

Ursprünglich war die Fläche als Erweiterungsgebiet für Sportplatzflächen gedacht, heißt es in dem Artikel weiter. Eine Prüfung des Baugrunds habe ergeben, dass dort weitere drei Hektar Bauland generiert werden können. Das gesamte Gebiet des Bebauungsplanes umfasst 7,6 Hektar.