München: Auch Gewerbeflächen werden knapp

Dass es schwierig ist in München bezahlbaren Wohnraum zu finden, ist ein bekanntes Übel. Der chronische Mangel trifft nun aber auch Unternehmen auf ihrer Suche nach Büroflächen – die Mieten steigen, das Angebot schrumpft. Darüber berichtet die Onlineausgabe der Süddeutschen Zeitung.

So standen 2013 noch knapp eine Million Quadratmeter leer, heute sind es dagegen nur noch gut 250.000. Geht man von der Faustformel aus, dass auf einen Mitarbeiter etwa 25 Quadratmeter Bürofläche entfallen, ist in München nur noch Platz für circa 10.000 Beschäftigte. Die Wirtschaft schlägt daher schon länger Alarm.

Während sich große Firmen wie BMW, Google oder IBM neue Büros leisten können, müssen andere aus ihren Gebäuden weichen. So sei es schon vorgekommen, dass Unternehmen ausziehen mussten, weil sie die höheren Mieten nicht mehr bezahlen konnten, wird ein Gewerbemakler der BNP Paribas Real Estate in München zitiert.