Sieben Hektar neue Gewerbefläche – aber nicht für Jeden!

Bereits zehn der 14 Parzellen auf sieben Hektar Gewerbefläche in Seevetal nahe Hamburg sind verkauft, insbesondere die größeren Parzellen am Übergang zum alten Gewerbegebiet. Darüber berichtet die Onlineausgabe des Hamburger Abendblatts. Dem Bericht zufolge sei die Nachfrage sehr hoch, dabei verkaufe die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) nicht an jeden Interessenten, sondern wähle sorgfältig aus.

Auch gebe es weitere Auflagen, führt der Zeitungsartikel weiter aus: Die Grundstückskäufer sind  dazu angehalten, sich vertraglich damit einverstanden zu erklären, eine bestimmte Außenarchitektur einzuhalten. Auch sollen alle ihre Büros vor die Produktionshallen zur Straße hin bauen. Und die Seevetaler Gemeinde wünsche, dass hauptsächlich Seevetaler Bürger einen Platz bekämen oder die Unternehmen kreative Ideen haben.

20.000 m² im Gewerbegebiet „Galgenberg-West I“

Im Gewerbegebiet „Galgenberg-West I“ nahe Regensburg stehen in einem ersten Abschnitt rund 20.000 m² Bauflächen zur Verfügung, in einem zweiten Abschnitt folgen dann nochmals rund 35.000 m². Darüber berichtete nun die Onlineausgabe der Mittelbyerischen Zeitung Region Schwandorf.

Die künftigen Grundstücksgrößen sind noch variabel, damit den Wünschen ansiedlungswilliger Unternehmen weitgehend Rechnung getragen werden kann. Auch die Bauvorschriften im Bebauungsplan wurden so gestaltet, dass Bauwillige ohne größere Einschränkungen ihre Vorstellung von ihrem Gewerbebau verwirklichen können. Nicht zulässig im Gewerbegebiet „Galgenberg-West I“ sind Einzelhandel und Vergnügungsstätten.

 

Neue Gewerbeflächen in Kassel

Der Industriepark Kassel gilt mit seiner Gesamtfläche von rund 550 Hektar als das größte zusammenhängende Areal für Industrie und Gewerbe zwischen Frankfurt und Hannover. Rund 500 Firmen, darunter Global-Player der Logistik, Groß- und Einzelhandel, spezialisierte Dienstleister und Handwerksbetriebe, mit über 10.000 Beschäftigten haben sich hier angesiedelt.

Aktuell wird mit dem Gewerbepark Kassel-Niederzwehren ein weiteres Gebiet neu erschlossen. Es entstehen auf 76 Hektar parzellierbare Flächen zum Erwerb und zur individuellen Bebauung mit direktem Anschluss an die Autobahnen.

Das berichtet die Onlineausgabe der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA).

Einladung zum Segeltörn für Unternehmen und Investoren

Der JadeWeserPort konnte als Deutschlands einziger Tiefwasserhafen in den letzten Monaten mit zahlreichen Erfolgsmeldungen aufwarten: Seit April 2017 fahren neben Maersk und MSC in der 2M Alliance vier weitere Containerreedereien (COSCO Shipping, OOCL, CMA CGM, Evergreen) Wilhelmshaven über die neu gegründete OCEAN Alliance das EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven an. Grund genug, auf weitere positive Effekte für die Region und insbesondere für das vor dem Hafen liegende interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet JadeWeserPark (www.jadeweserpark.de) zu hoffen.

Unternehmen und Investoren sind nun dazu eingeladen, am Samstag dem 30. September 2017 bei der ältesten Traditionssegler-Regatta an der deutschen Nordseeküste mitzufahren – dem beliebten Wilhelmshaven Sailing-CUP (www.wilhelmshaven-sailing-cup.de). Los geht es bereits mit einem Empfang am 29. September 2017 um 16 Uhr am City Hotel Valois (www.city-hotel-valois.de). Bei einer gemeinsamen Bustour werden die wirtschaftlichen Entwicklungen und Flächenpotenziale der Region erläutert. „Leinen los“ heißt es dann am Samstagmorgen um 8.30 Uhr für einen tollen Tag auf See. Abends um 18 Uhr enden die Regatta und das gemeinsame Event mit der Einlaufparade aller Schiffe am Bontekai.

Anmeldungen und weitere Informationen bis zum 31. August 2017 an Frank Schnieder, JadeBay GmbH, E-Mail: f.schnieder@jade-bay.com, Tel.: +49 (0)44 21/50 04 88-10.

Der interkommunale Industrie- und Gewerbepark JadeWeserPark.
Der interkommunale Industrie- und Gewerbepark JadeWeserPark.

Expo Real 2017: Der Marktplatz für den Handel wächst

Die Grand Plaza auf der Expo Real geht 2017 in die zweite Runde und erweitert sich gegenüber dem Vorjahr um sechs neue Aussteller. In der Speakers’ Corner werden Trendthemen wie E-Commerce, Boom bei Outlet-Centern und die Shopping-Center von morgen beleuchtet. Claudia Boymanns, Projektleiterin der Expo Real, ist sich sicher: „Die Kombination aus Marktplatz, ausstellenden Unternehmen und Rahmenprogramm funktioniert hervorragend, um sich zu informieren, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen sowie Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln.“ Die Grand Plaza richtet sich vor allem an expansionsorientierte Händler, Entwickler von Einzelhandelsprojekten, Stadtplaner, kommunale Repräsentanten und Berater.

Das Konzept der Grand Plaza wird analog zum Vorjahr fortgeführt: ein 500 Quadratmeter großer Marktplatz mit Gastronomie und einer Speaker’s Corner in Halle C2, um den sich die Messestände von Handelsunternehmen gruppieren. Dies sind 2017: Action Deutschland, Alnatura, BLACK.de, Dennree, dm, Feneberg, Kaufland, KiK, KFC, Lidl, REWE Group (REWE, PENNY und toom), Rossmann, Subway, TEDi, Woolworth. Hinzu kommen EDEKA und Netto, die in Halle C1 ausstellen. Die Gastronomiepartner auf der Grand Plaza sind: REWE to Go, Weinfreunde, Lidl und Kaufland sowie Pano. Das Konferenzprogramm der Grand Plaza greift vor allem die Themen auf, die den Handel bewegen. E-Commerce und verändertes Kundenverhalten stehen dabei ganz oben auf der Liste. Diese Entwicklung betrifft nicht nur den Handel und Handelsimmobilien, sondern beschäftigt zunehmend auch die Stadtverantwortlichen, die Innenstädte attraktiv halten wollen. Gleichzeitig boomt das Off-Price-Segment: Zahlreiche Outlet-Center sind in Planung, neue Konzepte drängen auf den Markt. Weitere Themen sind die Zukunftsstrategien und zukunftsfähige Konzepte für Shopping-Center, die Entwicklung des Markenmarktes – alte Namen verschwinden, neue Labels kommen auf den Markt –, die immer größer werdende Bedeutung von Gastronomie in Shopping-Centern und größeren Einzelhandelseinrichtungen, und wie sich auch der Lebensmittelmarkt zunehmend auf Online-Handel einstellen muss.

Die Expo Real, Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen, findet vom 4. bis 6. Oktober in der Messe München statt.